Landeslehrpreis 2014 - Bereits zum zweiten Mal Teaching Professional der Universität Potsdam geehrt

Stefanie Land-Hilbert, Mitarbeiterin der Universität Potsdam und Absolventin des Programms "Junior Teaching Professionals" erhielt die höchste Auszeichnung für innovative Lehre des Landes Brandenburg. Ihr Lehrkonzept in der Veranstaltung “School Texts as Artefacts: Studying Anglophone Cultures through the Lens of Educational Media“ hat sowohl die Studierenden als auch die Jury überzeugt. Der Landeslehrpreis 2014 wurde durch die Wissenschaftsministerin des Landes Brandenburg, Prof. Dr. Sabine Kunst, verliehen. Stefanie Land-Hilbert ist damit die zweite Absolventin der Teaching Professionals Programme der Potsdam Graduate School, die den mit 5.000 EUR dotierten Landeslehrpreis erhält.

Die Universität Potsdam unterstützt ihre Nachwuchswissenschaftler_innen mit einem hochschuldidaktischen Weiterbildungsprogramm, dem Teaching Professionals Programm. Dabei gibt es drei Programmlinien, die zielgruppenspezifisch aufgebaut sind: Junior Teaching Professionals richtet sich an Promovierende, Senior Teaching Professionals an Postdocs und Juniorprofessor_innen, die sich hochschuldidaktisch qualifizieren und ihre Lehre intensiv reflektieren möchten. Das International Teaching Professionals Programm bietet internationalen und deutschen Wissenschaftler_innen, die sich international orientieren wollen, die Möglichkeit, an der Universität Potsdam Lehrerfahrung zu sammeln und ihre Lehre weiter zu entwickeln und zu verbessern. Neben einem hochschuldidaktischen Training, in dem sich die Teilnehmenden der interdisziplinären Gruppe über ihre innovativen Lehrideen austauschen können, gehört zu jedem Programmdurchgang auch die Durchführung eines eigenen praktischen Lehrprojekts an den Instituten der Universität Potsdam. Dieses umfasst mind. 2 SWS und zielt darauf ab, das entwickelte Lehrkonzept  in der Lehrpraxis zu erproben und wirken zu lassen. Darüber hinaus beinhalten die Programme Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten im Forum „Pro Lehre“ und Mentoring durch einen erfahrenen Hochschullehrenden.

Stefanie Land-Hilbert hat von 2013 bis 2014 das Junior Teaching Professionals Programm besucht, Alexander Knoth hat 2010 bis 2011 das International Teaching Professionals Programm absolviert.

Universitäts-Magazin Portal 04/2014: Artikel zu den Preisträgerinnen des Landeslehrpreises 2014, Stefanie Land-Hilbert und Dr. Uta Herbst

Die Preisträger 2013 und die Ministerin vor dem Schloss Charlottenhof (v.l.n.r.): Alexander Knoth (UP), Prof. Dr. Sabine Kunst, Stellvertreterin für Prof. Dr. Jörn Mallock (HNEE Eberswalde), Prof. Dr. Hans-Peter Piorr (HNEE Eberswalde), Prof. Dr. Mario Kupnik (BTU Cottbus)
"Durch die Verknüpfung von Lernzielreflektion und methodisch-didaktischem Vorgehen hat das ITP-Programm den zentralen Impuls zur Neugestaltung meiner Lehre gegeben. Man wird ermutigt innovative Konzepte sofort in der Praxis umzusetzen und zugleich befähigt den Arbeitsaufwand angemessen zu halten. Das ITP-Programm ist klasse, weil es motiviert die eigenen Lehrziele vom Wissens- zum Kompetenzerwerb hin auszurichten, wodurch bspw. die Grundlage für den Einsatz moderner, medienbasierter Methoden geschaffen werden, die zu neuen Lehrenden-Studierenden-Dynamiken führen und Studierende in der Breite aktivieren." Alexander Knoth über seine Teilnahme am ITP-Programm

 

 

Ansprechperson:
Dr. Kerstin Hille
Leitung Teaching Professionals Programme
0331/ 977-1430

Exzellenz in der Lehre
  Exzellent in der Lehre
Academy for Postdoctoral Career Development
Kontakt

Potsdam Graduate School
WIS | Wissenschaftsetage im
Bildungsforum Potsdam

Am Kanal 47
14467 Potsdam

Postadresse:
Potsdam Graduate School
Universität Potsdam
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

pogs@uni-potsdam.de

Tel.: 0331 977-4130
Fax: 0331 977-4555
PoGS bei Facebook  PoGS bei Facebook

PoGS-Ansprechpersonen
So finden Sie zu uns

Sitemap
Impressum
Copyright © 2017 | Potsdam Graduate School | Alle Rechte vorbehalten.