Präsenz-Workshop: Strategien wissenschaftlichen Schreibens

Das zweitägige Seminar richtet sich an Promovierende der Geistes-, Sozial- und Humanwissenschaften, die sich im Schreibprozess ihrer Doktorarbeit befinden oder in Kürze mit dem Schreiben beginnen möchten. Es vermittelt einen Überblick über die häufigsten Stolpersteine, die Schreibende in der Dissertationsphase in der Regel bewältigen müssen, um die Promotionsschrift in hoher Qualität und in einem angemessenen Zeitraum realisieren zu können. Vermittelt werden Kriterien für die Qualität wissenschaftlicher Texte, aber auch Techniken zur Strukturierung eines umfangreichen Schreibprojektes. Darüber hinaus werden Strategien besprochen, um regelmäßig Text zu produzieren und ggf. Schreibhemmungen abzubauen - denn im Alltag gar nicht erst (genug) zu schreiben gehört zu den gefährlichsten Hindernissen auf dem Weg zur Promotion. Zentral für die Konzeption dieses Seminars ist die Erfahrung, dass Mängel fertiggestellter Texte oftmals bereits im Schreibprozess angelegt sind und durch frühzeitige Reflexion abgeschwächt oder sogar vermieden werden können. Eine zentrale Rolle spielen neben Erkenntnissen aus der Schreibprozessforschung praktische Übungen zu Rohtexten und zu einer Reihe von anderen Techniken, die das Schreiben erleichtern.

 

Workshopinhalte

  • Phasen eines Schreibprozesses
  • Schreibtypenforschung
  • Qualitätskriterien für wissenschaftliche Texte im Promotionskontext
  • Vor- und Nachteile verschiedener Schreibstrategien
  • Schreibtechniken: Rohtexten, Fokussprints, Freewriting
  • Strukturieren/ Das eigene Thema herausarbeiten
  • Blockaden lösen

Methodik

Fachliche Inputs durch die Dozentin mit Handouts, Übungen am eigenen Laptop, Arbeit in Kleingruppen, Diskussionen im Plenum, Schreibcoaching

In Ergänzung zu diesem Workshop beachten Sie bitte das arbeitsbegleitende Seminarangebot "Schreibcoaching" für Promovierende der Geistes-, Sozial- und Humanwissenschaften (6 Termine ab 29.04.2022). Darin können die in diesem Workshop vermittelten Inhalte im Rahmen einer festen Gruppe über ein Jahr hinweg in die Praxis umgesetzt werden . Die beiden Seminare können aber auch unabhängig voneinander besucht werden.

 

Teilnahmegebühren

Status Angehörige
Universität Potsdam
Partner Extern
PhD 40€ 240€ 290€
Postdoc 60€* 240€ 290€

*Diese Gebühr gilt auch für Postdocs der anderen Hochschulen im Postdoc-Netzwerk Brandenburg (PNB) – BTU Cottbus-Senftenberg, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF.

Weitere Informationen zum Workshopangebot und zu unseren Partnereinrichtungen.

 

Sprache

  • Deutsch

Zielgruppe

  • Promovierende der Geistes-, Sozial- und Humanwissenschaften

Dozenten

  • Dr. Leonie Meyer-Krentler

    Dr. Leonie Meyer-Krentler

    Dr. Leonie Meyer-Krentler ist promovierte Romanistin. Hier erfahren Sie mehr über sie und ihre Arbeit.

Datum

Do. 25.08.22 10:00 -
Fr. 26.08.22 18:00
Hinweise
25.+26.08.2022

Veranstaltungsort

Kursprogramm



Kontakt

Dr. Maja Starke-Liebe
Telefon +49 331 977-4569